Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

NEWS-Blog

Interview mit Dr. Heike van Hoorn, DVF-Geschäftsführerin

Dr. Heike van Hoorn, DVF-Geschäftsführerin
Dr. Heike van Hoorn, DVF-Geschäftsführerin

1. WIE UNTERSTÜTZT DIE MES EXPO DIE INDUSTRIE AUF DEM WEG ZU EINER KLIMANEUTRALEN MOBILITÄT VON MORGEN?

Als Messe für die Elektronikzulieferindustrie hat die MES Expo ein Alleinstellungsmerkmal und das ist im Hinblick auf den fachlichen Austausch ein wichtiges Asset. Elektronik ist schon jetzt fester Bestandteil unseres Mobilitätssystems. Elektronik im Verkehrssektor wird aber immer wichtiger, etwa mit Blick auf das autonome Fahren, welches die nächste große Stufe in der Entwicklung der Mobilität der Zukunft sein wird. Verkehrslenkung, vorausschauende Wartung von Fahrzeugkomponenten oder Infrastruktur, Kommunikation der Verkehrsmittel untereinander und mit der Infrastruktur, Energierückgewinnung bei Bremsvorgängen sind weitere Beispiele, wie Elektronik den Verkehr reibungsloser und damit klimafreundlicher zu gestalten hilft. Für die Transformation unseres Sektors hin zu Klimaneutralität werden wir neue Technik und Elektronik benötigen. Damit können Verkehrsträger noch besser miteinander vernetzt, optimale Routenplanung und Auslastung ermöglicht oder die Verlässlichkeit erhöht werden.

2. WELCHEN STELLENWERT HABEN ELEKTRONIK-ZULIEFERER FÜR WICHTIGE MOBILITÄTSASPEKTE, WIE Z.B. DIE DIGITALISIERUNG?

Der Stellenwert der Elektronik im Verkehr ist bereits jetzt enorm groß. Unter unseren Mitgliedern sind zahlreiche Zulieferer, die unverzichtbare Komponenten bereitstellen: elektrische Antriebsachsen, digitale Kupplungen, Signal- und Steuerungstechnologie, Bildauswertung für Mauterhebungsverfahren, Payment- und Abrechnungssysteme, Türsicherheitssysteme oder Abbiegeassistenten. Die Reihe ließe sich ewig fortsetzen. Mobilität braucht digitale Komponenten, um vernetzt und damit leichter nutzbar, vorausschauend und nachhaltig zu sein. Was passiert, wenn die elektronischen Bauteile nicht kommen, kann man an den derzeitigen Halbleiterengpässen sehen: Die Hersteller müssen ihre Produktion herunterfahren oder ganz einstellen.

3. WAS VERBINDEN SIE MIT DER MES EXPO 2019? (ERLEBNISSE, ANEKDOTEN ETC.)

Die Expo 2019 war eine noch junge Messe mit familiärem Touch. Das ermöglichte sehr intensive Gespräche mit den Unternehmen am Stand. Es barg auch manche Überraschungen, wie verkehrsträgerübergreifend viele Unternehmen, die man einem bestimmten Bereich zuordnete, inzwischen unterwegs sind. Das ist für mich auch eine wichtige Erkenntnis gewesen: Je größer die Bedeutung der Elektronik in den jeweiligen Fortbewegungsmitteln wird, umso stärker der Abbau von Barrieren zwischen den Verkehrsträgern. Ich wünsche der MES Expo, dass sie wächst, aber gleichzeitig den intensiven Austausch weiterhin ermöglicht.

Diesen Artikel teilen